Zum Inhalt springen

Tibouchina urvilleana  (semidecandra) – Blühende Prinzessin,
Prinzessinenblume, Veilchenbaum
 

Tibouc6
Familie: Melastomataceae – Schwarzmundgewächs

Herkunft: Tropisches Südamerika, Brasilien

Allgemeines:
Die blauvioletten Blüten der Prinzessinnenblume sind an Leuchtkraft kaum zu übertreffen. Und das zu einer Zeit, da die meisten anderen Kübel- und Wintergartenpflanzen bereits verblüht sind. Der Wuchs ist strauchartig. Dank der silbrig behaarten, am Rande rötlich schimmernden Blätter sind die immergrünen Sträucher auch im Frühling und Sommer ein Augenschmaus.

Licht: Hell, aber keine direkte Mittagssonne

Überwinterung:
Hell bei 15 °C. Gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten, nasse Erde oder stehendes Wasser im Übertopf unbedingt vermeiden. Ab Dezember nicht mehr düngen.

Pflege: Erde nicht austrocknen lassen. Der Wasserbedarf ist trotz der behaarten und damit vor Verdunstung geschützten Blätter hoch. In der Wachstumszeit wöchentlich 0,1%ige Mehrnährstoffdüngerlösung.

Blütezeit: März bis Oktober

Vermehrung: Im Frühjahr – Sommer Stecklinge nehmen. Bei 25°C Bodentemperatur über 4 Wochen bewurzeln.

Schnitt: Zur Anregung der Verzweigung und Blütenbildung sollte der Rückschnitt nur während der Wachstumsphase und dann mehrfach im März, Anfang Mai und Ende Juni erfolgen. Dabei den jeweiligen Zuwachs des einjährigen Holzes auf die Hälfte oder ein Drittel seiner Länge einkürzen.

Krankheiten u. Schädlinge: Schädlinge sind sehr selten.

Verwendung:
Balkon, Terrasse & Garten. Oder ganzjährig in beheizbaren Wintergärten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner