Zum Inhalt springen

Bohnenkraut (Satureja hortensis)

 

Das einjährige Bohnenkraut stammt aus dem Mittelmeerraum. Seine schmalen, nadelähnlichen Blätter sitzen an stark verzweigten Trieben. Ab den Sommermonaten zeigen sich kleine rosafarbene Blüten.

Sorten:
Das mehrjährige Bergbohnenkraut (Satureja montana) ist noch aromatischer und herber im Geschmack.

Standort u. Pflege:
Bohnenkraut braucht viel Sonne und einen lockeren, nahrhaften Boden. Gute Beetnachbarn sind Bohnen. Staunässe vermeiden, im Juni mit organischem Dünger nachdüngen. Für das Bergbohnenkraut ist ein leichter Winterschutz empfehlenswert. Im Frühjahr die Pflanzen um ein Drittel zurückschneiden.

Ernte:
Blätter und Triebe können laufend frisch geerntet werden. Zum Trocknen schneidet man bestimmte Triebe am besten während der Blüte, da sie dann die größte Würzkraft besitzen. Auch Einfrieren oder Einlegen in Öl konserviert das kräftige Aroma.

Verwendung:
Nicht nur Bohnen, sondern auch allen anderen Hülsenfrüchten verleiht das aromatische, leicht pfeffrige Bohnenkraut würzigen Geschmack. Zudem verbessert es die Verdaulichkeit dieser Gemüse. Als Tee entfalten seine ätherischen Öle eine beruhigende, appetitanregende Wirkung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner