Zum Inhalt springen
Citrus limon  – Zitrone
Familie: Rutaceae – Rautengewächs
Herkunft: Süd-China
Allgemeines: Als Kübelpflanze meist am Spalier gezogen. Eine botanische Besonderheit des Zitronenbaums ist, dass dieser ganzjährig gleichzeitig Blüten wie Früchte trägt. Die Blüten sind hierbei meist weiß bis leicht cremefarben, haben einen Durchmesser von etwa 20 bis 30 mm und verströmen einen angenehmen Zitrusduft. Die Blätter sind meist lanzettförmig und bis zu 8cm lang.
Licht: Hell, sonnig.
Überwinterung: Kühl, hell, nicht zu feucht halten, bei ca 8°C±5°C.
Pflege: Während der Vegetationsperiode immer gleichmäßig mit kalkfreiem Wasser (Regenwasser) feucht halten. Nicht austrocknen lassen. Die Pflanze verträgt jedoch keine Staunässe. Citruspflanzen haben einen erhöhten Bedarf ein Eisen (FE). Verwenden Sie daher speziellen Citrusdünger, der neben den Standardnährstoffen (N, P, K) auch Eisen enthält. Bei bereits auftretenden Eisenmangelerscheinungen, wie helle Blätter, düngen Sie mit einem reinen Eisenpräparat nach. Im Winter die Pflanze trocken halten. Starker Blattwurf deutet meist auf zu nasse Erde während der Überwinterung.
Blütezeit: Frühjahr
Schnitt: Am besten im Herbst den jährlicher Rückschnitt machen. Bei lichter Krone können Sie die Pflanzen stark zurückschneiden. Sie treiben dann um so buschiger wieder aus. Ein Kronenaufbau dauert ca 2 bis 3 Jahre.
Krankheiten u. Schädlinge: Gelegentlich Spinnmilben, Blattläuse, Schild- oder Wollläuse.
Verwendung: Kübel- oder Zimmerpflanze. Balkon, Terrasse, winterkalter Wintergarten. Nutzung als Fruchtgehölz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner