Zum Inhalt springen

Brugmansia suaveolens  – Engelstrompete

Brugma3
Familie: Solanaceae – Nachtschattengewächs

Herkunft: Peru, Chile, tropische und subtropische Zonen

Allgemeines:
Stark verzweigter, ausladender, bis zu 3,5 Meter hoher Strauch. Sie bildet 30 cm lange Blätter und üppigen, sehr dekorativen, weißen, orangen, rosafarbenen oder gelben, meist abends duftenden Blüten von Frühsommer bis Herbst. Samen und Pflanze sind giftig!

Licht: Viel Licht, direkte Sonne, aber windgeschützt.

Temperatur:
Direkte Sonne, windgeschützt. Im Winter hell bei 5-8°C.

Pflege: Verbraucht im Sommer viel Wasser und muss daher oft gegossen werden, bis zu zwei Mal täglich und alle 7 Tage 0,2%ig Mehrnährstoffdüngerlösung verabreichen. Abgeblühte Trompeten sollten abgeknipst werden. Den Ballen nicht austrocknen lassen. Verträgt keine Staunässe.

Blütezeit: Frühsommer bis Herbst

Schnitt: Engelstrompeten haben einen Blühbereich mit asymmetrischen Blattansätzen und einen Wachstumsbereich. Rückschnitt in den Wachstumsbereich verzögert die Blüte im kommenden Jahr. Beim Rückschnitt vor dem Einwintern sollte daher mindestens eine Verzweigung pro Trieb erhalten bleiben. Engelstrompeten vertragen aber selbst starke Schnittmaßnahmen. Sie können auch ältere Pflanzen bedenkenlos auf 40 bis 50 cm hohe Stümpfe zurückschneiden.

Krankheiten u. Schädlinge: Blattläuse, Spinnmilben, rote Spinne, Dickmaulrüssler, Schnecken

Verwendung: Balkon und Terrasse, kalter und temperierter Wintergarten. Aufgrund der großen, duftenden Blüten beliebt. , neben Oleander eine der verbreitetsten Kübelpflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner